Newsdetail

  1. Home
  2. Newsdetail
GUTEX Holzfaserplattenwerk

GUTEX auf dem Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit

03.01.2023

Cradle-to-Cradle-Zertifizierung 

Nachhaltig mit jeder Faser. Den Nachweis für diesen hohen Anspruch hat GUTEX jetzt gestartet: Die universelle Unterdeckplatte GUTEX Ultratherm wird stellvertretend für alle im Trockenverfahren hergestellten Produkte Cradle-to-Cradle zertifiziert. Das anerkannte Nachhaltigkeitsprinzip wird in den kontinuierlichen GUTEX Verbesserungsprozess integriert, um negative Auswirkungen von Produkten auf die Umwelt zu reduzieren und einen positiven ökologischen Fußabdruck zu erzeugen. Das Ergebnis sind Produkte, die Mensch und Umwelt nicht gefährden und den Erfolg des Unternehmens steigern. In einem zweiten Schritt soll die Zertifizierung der flexiblen GUTEX Dämmmatten folgen.

Cradle-to-Cradle ist ein nachhaltiges Wirtschaftskonzept, das Ende der 1990er Jahre von dem deutschen Chemiker Michael Braungart und dem US-amerikanischen Architekten William McConough entwickelt wurde. Übersetzt bedeutet der Begriff „von der Wiege zur Wiege“. Demnach ist der ideale Produktionsprozess ein Kreislauf, bei dem nichts verloren geht und alle Materialen ohne Qualitätsverlust wiederverwendet werden können. Neben einer durchgängigen und konsequenten Kreislaufwirtschaft mit unbelasteten Materialien, stehen soziale Gerechtigkeit, die Verwendung von erneuerbaren Energien sowie der verantwortungsbewusste Umgang mit Boden und Wasser im Fokus der anerkannten Nachhaltigkeitsbewertung. + zirkulär erneuerbar gesund Maximierung der positiven Auswirkungen linear fossil giftig – Minimierung der negativen Auswirkungen 14. Dezember 2022

Als nachhaltiges Unternehmen sieht sich GUTEX diesem Konzept und seiner Umsetzung verpflichtet. Wie gut das bereits gelingt, wird die jetzt gestartete Zertifizierung der Unterdeckplatte GUTEX Ultratherm gemäß „Cradle to Cradle Certified® Product Standard“ belegen. „GUTEX steht schon seit 90 Jahren für Nachhaltigkeit. Diesen wichtigen Bestandteil unserer Unternehmensidentität untermauern wir jetzt durch die Cradle-to-Cradle-Zertifizierung unserer Produkte“, so GUTEX Geschäftsführer Claudio Thoma.

Anforderungen der Zertifizierung

Alle zwei Jahren werden die Produkte in den nachfolgenden Kategorien geprüft, die einzeln auf Bronze-, Silber-, Gold- oder Platin-Niveau zertifiziert werden. Das niedrigste erreichte Level definiert das Level des Gesamtzertifikats.

Materialgesundheit

Die verarbeiteten Chemikalien und Materialien werden in der gesamten Lieferkette erfasst und ihre Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch und Umwelt bewertet. Ziel ist es, alle giftigen und nicht identifizierten Chemikalien durch Stoffe zu ersetzen, die für alle Ökosysteme sicher sind und zu Nährstoffen für die weitere Verwendung und den kontinuierlichen Kreislauf werden.

Kreislauffähigkeit

Die Produkte werden bei Bedarf so weiterentwickelt, dass ihre Bestandteile entweder biologisch abbaubar sind oder als Teil des biologischen oder technischen Kreislaufs recycelt werden können. Bei jeder Zertifizierungsstufe müssen Fortschritte erzielt werden, um die Kreisläufe der Materialien zu verbessern.

Saubere Luft und Klimaschutz

Ziel ist es, die Produktionsenergie aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen und CO2- Emissionen zu kompensieren. So lässt sich die Produktion klimapositiv gestalten. In neuen GUTEX Werk im Gewebepark Breisgau wird das der Fall sein. 

Verantwortung für Wasser und Boden

Gute Produkte schützen Wasser und Boden. Daher werden die Einflüsse der Produktion, der Vorprodukte (z. B. PUR-Harz, Paraffin) und die Produkte selbst auf diese Ressourcen geprüft. Außerdem wird überprüft, mit welchen Maßnahmen die Qualität von Wasser und Boden nachhaltig verbessert werden kann.

Soziale Gerechtigkeit

Bei der Herstellung der Produkte werden die Menschenrechte sowie gerechte und inklusive Managementsysteme beachtet. Die GUTEX Geschäftspraxis wertschätzt Diversität und verbindet den Unternehmenserfolg mit einer positiven Wirkung auf die Gesellschaft.


Alle Rechte vorbehalten. Copyrights © - forum-holzbranche.com | AGB | Datenschutz | Impressum